Findest du viele neue Klienten für dein Coaching oder Berater Business über deine Website? Oder will das noch nicht so richtig klappen?

Nur die passende Website bringt dir als Coach oder Berater deine gewünschten Klienten. Dabei kann viel schief laufen. Insbesondere, wenn du dich bisher mit dem Thema nicht auseinandergesetzt hast.

In diesem Artikel erfährst du, was alles auf eine Coaching- oder Berater-Website gehört.

 

Das Wichtigste zuerst

Die zentralen Punkte bei der Erstellung einer Website ist Vertrauen zu den Besuchern aufzubauen und kompetent zu wirken. Dies solltest du während dem Prozess immer im Hinterkopf behalten.

Den richtigen Inhalt auf einer Coaching- oder Berater-Website ansprechend zu präsentieren ist essenziell. Ein potentieller Kunde muss die Seite erst finden können und wenn er angekommen ist sofort alle gewünschte Information in wenigen Klicks erreichen. Die Seite soll dazu optisch ansprechend sein für die Zielgruppe. Als Coach möchtest du sympathisch erscheinen und der Klientin das Gefühl vermitteln auf Augenhöhe zu sein.

Darauf die perfekte Coaching- oder Berater-Website zu erstellen haben wir uns bei CoachingWEB spezialisiert.

Zu unseren Angeboten für Coching- und Berater Websiten

Bist du nicht sicher, ob du deine Seite lieber selber erstellen möchtest? Dann empfehle ich dir meinen Artikel darüber, ob es besser ist eine Coaching- oder Berater-Website machen zu lassen oder diese selbst zu erstellen.

 

Wie komme ich zu einer Coaching- oder Berater-Website?

Wenn du gerade erst beginnst deine Seite zu erstellen, dann hast du vielleicht noch gar kein Zuhause im World Wide Web gefunden? Dann brauchst du als erstes eine Domain und einen Hosting Vertrag.

Domain

Alles beginnt mit deiner Domain, also mit deiner Adresse im Netz, zum Beispiel: www.super-coach.ch. Es ist sehr wichtig, dass der Name für deine potentiellen Kunden ansprechend wirkt. Vielleicht verwendest du deinen eigenen Namen, die Bezeichnung deiner Coaching oder Berater Nische oder erfindest einen Fantasienamen.

Hosting

Anfangs wirst du möglicherweise noch nicht allzu viele Besucher auf deiner Website empfangen, da bist du mit einem günstigen Hosting Vertrag gut bedient. Doch sobald die Besucherzahlen etwas zunehmen, kann deine Seite langsamer werden, wenn mehrere Klienten darauf surfen. Die Geschwindigkeit ist sehr zentral für die Funktion einer Website. Lädt die gewünschte Seite nicht, ist der Klient schnell wieder weg und sucht woanders weiter.

 

Struktur der Website

Eine gewisse Grundstruktur hat sich als sinnvoll für viele verschiedene Coaching- und Berater-Webseiten erwiesen. Natürlich kann dein Seitenaufbau auch völlig davon abweichen, wenn es Sinn macht.

Home

Deine Homepage. Hier präsentierst du dein Angebot und dich in ein paar kurzen prägnanten Sätzen. Hier geht es darum das Interesse des Besuchers zu wecken und ihn auf weiter Seiten zu leiten, damit er ein Coaching oder eine Beratung bei dir bucht.

Zeige hier deiner potentiellen Kundin, dass du verstehst, wo ihr Problem liegt, dass du ihr Anliegen ernst nimmst und ihr auch helfen kannst. Du kannst auch dein Angebot schon kurz beschreiben und einige Sätze dazu schreiben, warum genau du der richtige Coach oder Berater bist für deine potentiellen Kunden.

Über

Hier erzählst du über dein Angebot und über dich. Es ist wichtig, dass du dich erst darauf fokussierst, wie du deinen Klienten weiterhelfen kannst und ihnen erklärst, warum sie genau zu dir kommen sollen.

Wichtig ist, dass du aufzeigst, was deine Erfahrung mit dem Thema ist und warum du Experte oder Expertin darin bist. Werde dabei persönlich und stelle eine Verbindung mit der Klientin her.

Präsentiere dich in erster Linie als Mensch und auf Augenhöhe. Schreibe zum Schluss für interessierte noch ein paar weitere Worte zu deiner Person. Dabei sollst du nicht nur mit Abschlüssen und Zertifikaten prahlen, sondern vor allem erreichbar, natürlich und kompetent wirken.

Angebot

Hier präsentierst du dein Angebot. Möglicherweise lohnt es sich Unterseiten zu kreieren zu jedem Angebot mit mehr Details. Auch hier ist wichtig, dass die Texte kurz und prägnant sind. Der Kunde möchte innerhalb weniger Minuten wissen, was er hier bekommt.

Blog oder Podcast

Viele Coaches und Berater betreiben einen Blog oder Podcast. Das kann dabei helfen Klienten zu finden, zum Beispiel wenn sie dich so über ein bestimmtes Unterthema finden, über welches du geschrieben oder gesprochen hast.

Wenn dir das Schreiben oder Podcasts erstellen nicht liegt, dann brauchst du das nicht unbedingt zu tun. Wichtig ist, dass deine “Keywords” für die Suchmaschinen auf deinen anderen Seiten genügend vorkommen und deine Klienten sollten dich auch so finden.

Kontakt

Hier gibst du an, wo deine Klienten dich finden können, am besten mit einer integrierten Karte. Zusätzlich ist ein Kontaktformular hilfreich, damit der Klient dir direkt eine Nachricht schicken kann. Du möchtest die Klientin animieren, dir auch zu schreiben, wenn sie noch nicht bereit ist, ein Coaching zu buchen. Kommt ihr erst mal ins Gespräch ist es kein grosser Schritt mehr dazu ein Coaching zu buchen.

Du kannst auch ein Online Buchungssystem anbieten, wo der oder die Klientin direkt einen Termin bei dir reservieren kann.

Impressum und Datenschutzerklärung

Diese beiden Seiten gehören auf jede Coaching- oder Berater-Website. Du kannst diese Seiten dezent im Footer verlinken, im Hauptmenü möchtest du sie lieber nicht.

Texte

Sei spannend. Versuche mit deinen Texten herauszustechen und den Leser neugierig zu machen. Dies gilt insbesondere für Überschriften. Oft scrollt ein potentieller Kunde nur durch die Seite und schnappt hier und da ein paar Worte auf. Durch eine spannende Überschrift kannst du ihn dazu bringen den Text darunter auch zu lesen.

Ansprechende Texte holen die Kundin ab, sie zeigen auf, dass du ihre Probleme verstehst und kompetent darin bist, sie zu unterstützen. Formuliere in prägnanten Sätzen, was ihre Schwierigkeit ist, wie hier ein Coaching oder eine Beratung hilfreich sein kann und warum du der perfekte Coach oder Berater dafür bist.

Halte dich dabei kurz, denn die wenigsten wollen seitenlange Texte lesen. Die zentrale Aussage sollte in wenigen Sätzen klar werden, damit die Kundin sofort weiss, was sie erwartet.

Design

Das Design einer Coaching- oder Berater-Website kann extrem variieren. Ob du ein Kinderwunsch-Coaching oder eine Business-Beratung anbietest macht einen grossen Unterschied. Kaum kannst du mit dem Design des einen die Zielgruppe des anderen ansprechen.
Darum ist es zentral, dass du deine Zielgruppe genau kennst und weisst, was sie erwarten. Das ist natürlich nicht nur für das Design zentral, sondern auch für die Texterstellung, Bildauswahl und so weiter.

Verwende schöne Fotos. Diese sind sehr wichtig für ein ansprechendes Design und für eine entsprechende Repräsentation von dir als Coach. Es gibt verschieden Plattformen, wo du Fotos finden kannst, die du umsonst (royalty free) auf deiner Website benutzen kannst. Beispiele sind unsplash, pixabay und stocksnap. Ansonsten ist es möglich für ein paar Franken schöne Fotos von Bildagenturen zu beziehen. Für die Fotos von dir als Coach bitte Bekannte, die gut mit einer Kamera umgehen können, um eine Foto-Session oder lasse sie von einem Profi schiessen.

Für ein schönes Farbenkonzept kannst du Seiten wie Paletton oder Colorhexa besuchen. Alternativ gibst du in Google “Color Schemes” ein.

Benutzerführung

Das Wort klingt komplizierter als es ist. Bei der Benutzerführung geht es darum, dass die Besucher die gewünschte Information innerhalb kurzer Zeit finden. Ist dies nicht der Fall, verlassen sie höchstwahrscheinlich die Seite wieder. Ebenso geht es darum die potentiellen Klienten dorthin zu lenken, wo du sie gerne haben möchtest.

Die oben aufgeführte Struktur erledigt schon einen Teil der Arbeit in diesem Bereich. Wichtig ist nun auch noch, dass die verschiedenen Bereiche gut sichtbar in einem Menü angezeigt werden. Dieses befindet sich meist zuoberst auf der Seite und sollte nicht mehr als 6 oder 7 Punkte enthalten.

Zusätzlich können Links zu relevanten Seiten und Artikeln auf deiner Coaching- oder Berater-Website weiterhelfen. Stelle sicher, dass die Links klar beschriftet sind und aus dem Linktext hervorgeht, wohin dieser Link dich bringt. Also wähle “zum Coaching-Angebot” als Text statt “Klicke hier”. Gerade auf deiner Homepage macht es Sinn zu jeder relevanten Sektion Links, zum Beispiel als Buttons, einzufügen.

Zusätzlich ist es sinnvoll eine Suchfunktion einzubinden, damit der Kunde diese Suche nutzen kann, wenn er etwas bestimmtes finden möchte.

Technisches

Beim technischen ist als wichtigstes Merkmal zu erwähnen, dass Webseiten heute responsive sein müssen. Das bedeutet, dass sie auch auf Mobiltelefonen und Tablets richtig angezeigt werden. Einerseits greifen immer mehr Kunden von diesen Geräten auf die Seite zu und andererseits werden Seiten, die nicht responsive sind von Google und anderen Suchmaschinen schlechter bewertet.

Die Seite darf aber einfach sein. Manchmal ist einfacher sogar besser, weil die wichtigen Informationen schneller gefunden werden. Teilweise können zu viele Animationen, Banner und Slider den Kunden eher von dem Wichtigen ablenken, als dass diese Dinge Eindruck schinden können. Auch können solche Extras die Seite langsamer machen.

Möchtest du deine Seite gerne selbst erstellen? Dann empfehle ich dir meinen Artikel darüber, ob es besser ist eine Coaching- oder Berater-Website machen zu lassen oder selbst zu erstellen.

Suchst du eine Webdesignerin, die deine perfekte Coaching- oder Berater-Website erstellt? Brauchst du Unterstützung beim erstellen der passenden Texte oder hast technische Fragen? Dann melde dich bei mir, ich helfe dir gerne.